Der Blick in den Spiegel

Der Blick in den Spiegel verrät Dir etwas über Deinen äußeren Zustand.
Es hat einmal jemand über sich selbst festgestellt: „Ich mag mein Gesicht nicht“. Die Erwiderung eines Anwesenden ließ nicht lange auf sich warten. Es kam natürlich die Erwiderung: „Niemand hat sich selbst gemacht“. Die Antwort war: „Das stimmt, aber ab einem gewissen Alter, ist ein Mensch selbst dafür verantwortlich, wie es sich entwickelt und was darin zu lesen ist.“

Ich glaube, dass ist sehr wahr. Wir entwickeln uns nicht nur in unserem Äußeren, sondern auch in unserem Wesen in das, worauf wir unseren inneren Blick richten.
In 2. Korinther 3 Vers 18 wird es so ausgedrückt, dass wir ein Spiegel der Herrlichkeit Gottes sein können, wenn wir sie anschauen. Ich glaube mehr noch. Wir werden mit der Zeit ein Spiegel von dem, was wir dauerhaft betrachten.

Worauf ist Dein Blick dauerhaft gerichtet? Ängste? Sorgen?
Lass die Liebe Gottes und sein Wesen durch dein Leben reflektieren.

Ps 26,3    Deine Liebe habe ich ständig vor Augen, und deine Treue bestimmt mein Leben.